Einfach mal dein Leben, leben...

Wann leben wir?

Die Frage stelle ich mir oft. 
Gerade als Borderliner, habe ich oft das Gefühl, nicht in diese Welt zu passen. 
Als würde dieses Leben an mir vorbei ziehen.  Ich fühle mich unerfüllt, oft alleine und in meinen Augen bewegt sich die Welt zu schnell. 
Ein Vorteil, der aber auch belastend sein kann: Man sieht die Dinge anders, man setzt sich viel intensiver mit ihnen auseinander. 

Ich merke es an meinem eigenen Leben. 

Man hat Wünsche und Träume, aber man schafft es nicht, diese zu realisieren. 

Doch warum schafft man es nicht ? 


Wir alle leben Tag ein und Tag aus. 

Wir stehen morgens mit zerzaustem Haar auf, sind totmüde und verfluchen schon beim Gang ins Bad, den Tag. 
Wir fahren zur Arbeit und ärgern uns auf dem Weg dorthin über die anderen Autofahrer. 

Sitzen oder laufen stundenlang im Büro, Laden oder sonst wo umher und warten eigentlich nur darauf, dass die Stunden vergehen. 
Gerade wenn man einen Vollzeitjob hat, kommt man dann gestresst aus der Arbeit und verrichtet andere Aufgaben. 

Man fährt zum Pferd, geht zum Sport, geht einkaufen, macht den Haushalt und und und... 
Und dann sitzt man Abends auf dem Sofa und einem wird mal wieder bewusst, dass man eigentlich nicht das geschafft hat, was man wollte und der Tag wieder vorbei ist - weil er zu wenig Stunden hat und man doch so gerne seine Zehen im Sand verstecken würde, am Meer. 
Und so vergehen Wochen, Monate...in denen man immer wieder sagt oder denkt : 

Ich wünschte ich könnte...

Doch warum machen wir nicht einmal DAS, was wir wollen und uns wünschen ? 
Warum buchen wir nicht einfach einen Flug und fliegen weg? 
Warum gehen wir nach der Arbeit nicht einfach wild drauf los shoppen, wenn uns danach ist? 
Warum setzen wir uns nicht einfach mal für eine Stunde in den Park und lauschen den Vögeln ? 
Warum leben wir nicht einfach ? 

Das Leben ist so kurz und kann so schnell vorbei sein, manchmal schneller als man denkt. 
Und statt wir versuchen dieses Leben irgendwie zu genießen und uns Wünsche zu erfüllen, leben wir in den Tag hinein. 

Stellt euch mal vor ihr sagt euch all die Jahre, ihr möchtet mit eurem Partner ans Meer fahren (egal ob Ostsee oder Malediven) und schiebt es all die Jahre auf und euer Partner wird krank oder noch schlimmer, verstirbt. Was werdet ihr als erstes denken ? 

"Ach hätte ich doch" oder "Was wäre wenn" 

"Was wäre wenn..:" Wäre und Wenn sind zwei so unbedeutende Wörter die zusammengefügt, eine riesen Bedeutung bekommen.

Tja was wäre wenn Leute. 
Vor ein paar Jahren habe ich mir in der Beziehung oft diese Frage gestellt: 
Was wäre, wenn ich nicht kämpfe?

Und ich hab jede erdenkliche Kraft genommen, gekämpft und gewonnen. 
Ich hab meinen Traummann und bin froh, dass ich mir nicht mehr die Frage : Was wäre wenn, in dieser Situation stellen muss. 

Doch ich hab so viele: Was wäre wenns im Hinterkopf und werde versuchen, jedes einzelne irgendwie zu erfüllen. 

 

Auch mir fällt es schwer. Auch ich sitze oft ausgelaugt, übermüdet und frustriert zuhause oder im Auto, bin schlecht gelaunt und wütend vor Unzufriedenheit. 
Den Schritt zu tun und einfach mal das zu machen, was einen glücklich macht und erfüllt, ist verdammt schwer - eigentlich wirklich traurig, wenn man darüber nachdenkt dass es uns so schwer fällt, einfach zu leben.

 

Wie sieht es mit euch aus? 

Was habt ihr so für „was wäre wenns?“

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Kim (Sonntag, 16 Dezember 2018 07:04)

    Könntest du bitte die 4. Klasse wiederholen und beim Thema Kommasetzung und Grammatik besser aufpassen ?

  • #2

    Kathy (Sonntag, 16 Dezember 2018 16:54)

    Wow Kim. Unter so einem tollen Beitrag einen derartig grenzdebilen Kommentar zu setzen, das muss man sich erst einmal trauen! Vielleicht solltest du einfach mal ein paar Kurse zum Thema Menschlichkeit und Einfühlungsvermögen besuchen?

    Ich kann Zarinas Worten nur zustimmen und beglückwünsche sie zu ihrer Ehrlichkeit, ihrer herzlichen Offenheit und ihrem Mut, Dinge einfach auszusprechen. Ich lese deine Beiträge mit großer Freude und hoffe, es werden noch viele folgen!

  • #3

    Kim (Montag, 17 Dezember 2018)

    Toller Beitrag ??? Dann liegt deine Messlatte für "toll" ja sogut wie auf dem Boden.

    Der Lyrische Erguss hier ist nichts weiter als ein paar aneinander gegangene Phrasen unter völliger Außerachtlassung der deutschen Grammatik.

  • #4

    Loana (Montag, 17 Dezember 2018 07:37)

    Liebe Kim,
    leb dein Neid doch bitte woanders aus. Die liebe Zarina hat es wirklich nicht verdient. Wenn du es doch so schlimm findest dann lies dir die Beiträge doch nicht durch. Hab mal ein bisschen mehr Respekt anderen Leuten gegenüber.

    Zarina du bist toll so wie du bist, du bist so eine starke Frau. Mach weiter so �

  • #5

    Ein guter Freund (Montag, 17 Dezember 2018 12:47)

    Liebe Kim,

    bei dir stellt sich ja dann doch die Frage, wie groß die Leere in deinem Leben sein muss, wenn du hier so etwas von dir gibst.
    Vielleicht solltest du dir ein erfüllendes Hobby suchen, grundlegend deinen Charakter überdenken oder einfach die Probleme in deinem eigenen Leben anpacken, denn solche Kommentare kommen nur zustande, wenn man mit seinem eigenen Leben mehr als unzufrieden sein muss.

    Wenn dir der Blog nicht gefällt, warum geistert du dann hier rum und lagerst deinen eigenen Müll ab ?
    Alleine schon die Traurigkeit ständig diesen Blog zu aktualisieren, um zu prüfen ob auf dein Kommentar reagiert wurde, zeugt doch von unglaublich viel Langeweile.

    Vielleicht solltest du in deinem Umfeld Menschen suchen, die dir die Bestätigung geben, die du brauchst.

    Liebe Grüße

    Und vielen Dank an die lieben, in Schutz nehmenden Kommentare ♥

  • #6

    Pato (Montag, 17 Dezember 2018 19:11)

    Liebe Kim,
    Ich weiss es ist schwer, aber auch du kannst es!
    Traue dich, es ist gar nicht so schwer. Du bist nur einen klitzekleinen Schritt davon entfernt.
    Du wirst sehen, wenn du es erst mal geschafft hast, dann wird es dich erfüllen.
    Du wirst auf einmal nur noch positiv auffallen, Menschen werden dich mögen und ja, ich bin sicher, ab und an wird dir sogar jemand Komplimente dafür machen.
    Fang doch einfach genau JETZT damit an. Wir alle werden dich dabei unterstützen.
    Wenn du es willst, schaffst du alles!!!!
    Werd doch einfach jetzt, hier an dieser Stelle, total spontan und unerwartet einfach mal....


    .... nett!

    Glaub uns, es tut nicht weh!
    Wir wissen dein Herz ist kalt und du bist eine armer, depressiv und aggressiv verstimmte und charakterlich hässliche Person, aber wir glauben fest an dich.

    Du kannst es auch!!!!
    (Bitte stell dir an dieser Stelle die lustigste Musik vor, die du kennst)

    Deine Pato

    P.S. wenn du Fragen zum nett sein hast, melde dich ruhig bei mir.

  • #7

    Anne (Montag, 17 Dezember 2018 21:34)

    Liebe Kim,
    zu allererst möchte ich dir für deinen überaus qualifizierten Kommentar danken. Du hast mir damit einen stressigen Arbeitstag versüßt und mich herzlich zum lachen gebracht! � Hut ab, das schafft nicht jeder!

    Dennoch muss ich dir leider sagen, dass ich es sehr beschämend finde, wie du dich einer dir gegenüber fremden und (sorry für den Ausdruck Zarina!!!!) kranken Person äußerst! Fremdschämlevel 1000000!
    Woher nimmst du dir das Recht, einen Menschen so anzugehen? Wer gestattet es dir? Würdest du es toll finden, solche Kommentare unter deinen Beiträgen zu lesen?
    Es sollte viel mehr Menschen wie Zarina geben, die zu ihrer Krankheit stehen und öffentlich darüber schreiben! Genau dieses öffentlich dazu stehen gibt vielen anderen betroffenen Kraft!!
    Vielleicht solltest du mal in dich gehen und über deine Aussagen nachdenken!
    Traurig was das Internet mit seiner Anonymität bei der Menschheit erreicht hat! Oder hättest du soviel Mumm, ihr das ins Gesicht zu sagen?

    Trotzdem liebe Kim, wünsche ich auch dir, sowie natürlich auch allen anderen eine tolle Vorweihnachtszeit. ���